«Ein Hoch auf die Philosophie»

Kurzfristig stellte sich Frau Prof. Dr. phil. Ursula Renz am 26. Mai für ein philosophisches Feierabendgespräch zur Verfügung. Am Gespräch, das via MS Teams geführt wurde, nahmen über 30 Personen teil, darunter auch Gäste des Club Felix, Zürich, und der VCU Regionalgruppe Basel. Unter dem Titel «Orientierung und Gelassenheit: Der lange Atem der Philosophie» nahm Ursula Renz, die Zuhörenden anschaulich, gut verständlich und fundiert auf eine kleine philosophische Reise mit und stellte die heutige Zeit und ihre speziellen Herausforderungen in einen grösseren Rahmen. Ganz besonders nehme ich aus diesem Gespräch mit, dass die Philosophie uns dazu einlädt, langsamer, bewusster, differenzierter… Weiterlesen …«Ein Hoch auf die Philosophie»

Philosophischer Feierabend

Es freut mich ausserordentlich, dass Frau Prof. Dr. Ursula Renz für einen philosophischen Feierabend am 26. Mai 2020 um 19 Uhr zugesagt hat. Mit dem Philosophischen Feierabendgespräch bieten wir eine Alternative zum vorgesehenen Time-Out, das auf Grund der aktuellen Einschränkungen nicht als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden kann. Zu den ‚systemrelevanten‘ Gütern unserer Zeit gehört die Auseinandersetzung mit unserem Dasein, unserem Leben und den Erkenntnissen, die sich aus diesen Fragen ergeben.  «Orientierung und Gelassenheit: Der lange Atem der Philosophie» So der Titel des kurzfristig organisierten Feierabendgesprächs, da auch das geplante TimeOut vom 26. Mai aufgrund der aktuellen Restriktionen nicht als Präsenzveranstaltung durchgeführt… Weiterlesen …Philosophischer Feierabend

Gelungene erste Video-Generalversammlung

Aktive Beteiligung und reger Austausch sind auch über Internet möglich. Und halt doch nicht dasselbe. Screenshot Roland Gröbli

An der ersten Video-Generalversammlung der VCU Zürich vom 2. April 2020 nahmen 16 Mitglieder und ein Gast teil. Während 75 Minuten tauschten wir uns aus, sprachen über die aktuelle Situation und blickten nach vorne. Alle GV-Traktanden und Abstimmungen konnten reibungslos abgewickelt werden und alle Geschäfte wurden einstimmig angenommen. Neue Zeiten – neue Regeln. Als Präsident der VCU Zürich darf ich feststellen, dass wir als VCU Zürich den Crash-Kurs in Sachen Videokonferenz bravourös gemeistert haben. Vor allem dank der Hilfe von Vizepräsident Levente Dobszay funktionierten die Videokonferenz mit MS Teams und die Live-Abstimmungen mit DirectPoll, eine Schweizer Entwicklung notabene, ausgezeichnet. Als… Weiterlesen …Gelungene erste Video-Generalversammlung

Unsere GV 2020 führen wir online und als Videokonferenz durch

Die GV 2020 der VCU Zürich findet in diesem Jahr notgedrungen online und als Videokonferenz durch. Das ist auch eine Chance. Packen wir sie und machen wir diesen Abend zu einem kleinen Happening. Erstens: Stellt ein gutes Glas Wein oder ein kühles Bier in die Nähe. Zweitens: Geht online mit dem PC, mit dem Tablet oder auf dem iPhone. Drittens: Wer nicht sicher ist, ob Kamera und Mikrophon funktionieren, probiert es am besten mit einem kleinen Test aus. Ich bin fast immer erreichbar. Viertes: Ich möchte ganz besonders jene Mitglieder unter uns einladen, an der GV teilzunehmen, die sich Videokonferenzen… Weiterlesen …Unsere GV 2020 führen wir online und als Videokonferenz durch

«Angesichts des Nicht-Wissens in der aktuellen Krise sollten wir vorsichtig und bescheiden, ja demütig bleiben.»

Für den 26. März 2020 war ein Vortrag mit Dr. Odilo Noti geplant, zu dem der Club Felix und die VCU Zürich eingeladen hatten. Anstelle des Vortrags stellte sich Odilo, den ich seit vielen Jahren kenne und schätze, für ein Interview zur Verfügung. Das schriftlich geführte Gespräch umfasst drei Themenbereiche: Prägende Erfahrungen als katholischer Theologe und gebürtiger Walliser; pointierte und fundierte Überlegungen zu den aktuellen Herausforderungen im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie sowie die Bedeutung des Weltethos im Sinne von Dr. h.c. h.c. Hans Küng. Odilo Noti ist seit 2018 Präsident der Stiftung Weltethos Schweiz. Sie können das Interview auch als PDF… Weiterlesen …«Angesichts des Nicht-Wissens in der aktuellen Krise sollten wir vorsichtig und bescheiden, ja demütig bleiben.»

«Was ein SWISSHAND-Mikrokredit alles bewirken kann»

Für einen sehr gelungenen Einstieg in das neue Kalender- und Vereinsjahr sorgte unser VCU-Mitglied Roman Sieber mit seinem Augenzeugenbericht über die SWISSHAND-Reise nach Äthiopien Ende November, anfangs Dezember 2019. Die reichen Eindrücke der knapp zweiwöchigen Reise fasste er gekonnt und sachlich zusammen. Sein Fazit war eindeutig: Ein Mikrokredit von SWISSHAND kann Leben verändern – und zwar zum Besseren. SWISSHAND ist eine VCU-nahe Stiftung, die mit Mikrokrediten jährlich etwa 10‘000 Personen, mehrheitlich Frauen in Afrika, unterstützt. Der umsichtige Vorstand, seit Jahren von Carlo Galmarini präsidiert, lädt Spenderinnen und Spender dazu ein, sich persönlich vom guten Einsatz der Gelder vor Ort persönlich… Weiterlesen …«Was ein SWISSHAND-Mikrokredit alles bewirken kann»

«Zukunft braucht Visualisierung»

Gedanken zum Neuen Jahr. Als ich anfing, mir Gedanken für dieses Editorial, zu machen, kam mir wieder einmal Ludwig Hasler (geboren 1945) zu Hilfe. Er ist und bleibt für mich der spannendste und beste lebende Philosoph der Schweiz. In seinem fulminanten Schlusswort anlässlich der Feier «20 Jahre Greater Zurich Area», sagte er unter anderem: «Zukunft braucht Visualisierung». Damit wir daran glauben (können), dass es eine Zukunft gibt, muss ich sie mir vorstellen, muss ich sie ‚sehen‘ können. Dr. Roland Gröbli, Präsident VCU Regionalgruppe Zürich Gerade in unseren Breitengraden fällt es vielen Menschen schwer, die Zukunft zu sehen bzw. etwas Positives… Weiterlesen …«Zukunft braucht Visualisierung»

«Die Kirche muss gesellschaftlich wieder relevanter werden»

Myriam Mathys (1960 geboren) ist seit 2016 Mitglied der VCU Zürich und gehört dem Vorstand seit 2017 an. Sie kandidiert im Kirchenkreis sieben acht am 17. November 2019 für das erste reformierte Kirchgemeindeparlament der Stadt Zürich. Myriam Mathys ist Inhaberin eines Beratungsbüros und lebt mit ihrem Mann in Zürich. VCU: «Myriam, was motiviert Dich zur Kandidatur?» Myriam Mathys: «Eine Zäsur (Krankheit) hat mir Klarheit geschenkt, was mir im Leben wichtig ist: und die reformierte Kirche gehört dazu.» VCU: «Die Kirche, ob reformiert oder katholisch, ist ja nicht gerade ‚in‘. Wo siehst Du Dich in diesem Kontext?» Myriam Mathys: «Auch ich… Weiterlesen …«Die Kirche muss gesellschaftlich wieder relevanter werden»

Wissen, Können, Glauben, wo Diesseits und Jenseits zusammengehören

Vor über 20 interessierten Mitgliedern und Gästen berichtete Willy Bischofberger, seit rund 25 Jahren selbständiger Unternehmer, über einige seiner Firmengründungen und über die Freien Katholischen Schulen Zürich (FKSZ), deren Schulrat er seit 2016 präsidiert. Besonders beeindruckend und berührend waren seine abschliessenden Ausführungen zum Glaubens- und Werteverständnis seiner Schulen. Willy Bischofberger (54) gründete mit 30 Jahren seine erste Firma, denn «einen Chef über mir, das wollte ich nicht». Dies allein war aber nicht die Grundlage seines Erfolgs. Gewohnt klar zu denken und sich gründlich vorzubereiten – mit seinem ausgezeichneten Vortrag bot er uns eine wunderbare Kostprobe – fand er in der… Weiterlesen …Wissen, Können, Glauben, wo Diesseits und Jenseits zusammengehören

«Diese Aufgabe war wohl zu schwierig»

Vor einer leider nicht allzu zahlreichen Zuhörerschaft berichtete Jacqueline Schärli am TimeOut vom 28. Mai über ein einmaliges Weiterbildungsangebot der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft (SGG). gr. Seit 1994 bietet die Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft Führungspersonen an, sich in einer sozialen Institution wie Wohn- und Arbeitsstätten für Menschen mit Behinderungen, in psychiatrischen Kliniken, Zentren für Asylsuchende, Gassenküchen und Suchtkliniken während einer Woche neuen Herausforderungen auszusetzen. Über 3400 SeitenWechsler seit 1994 zeugen vom Bedürfnis nach diesem einmaligen Angebot. Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligte Kompetent, engagiert und fundiert berichtete Jacqueline Schärli, seit 2007 Programmleiterin des Weiterbildungsprogramms SeitenWechsel, über Entstehung und Umsetzung dieses einmaligen Programms, das einer… Weiterlesen …«Diese Aufgabe war wohl zu schwierig»