TimeOut vom 26. Februar 2019

«Cybersecurity bei kleinen und mittleren Elektrizitätswerken»

Am TimeOut vom 26. Februar führte Levente Dobszay, Cybersecurity Experte bei Electrosuisse, kompetent, systematisch und mit einer angenehmen Dose Humor in das komplexe Thema «Cybersecurity bei kleinen und mittleren Elektrizitätswerken» ein. Sein Vortrag basierte auf einer Studie, die er kürzlich abgeschlossen hat und als Grundlage zum Aufbau einer neuen Abteilung bei Electrosuisse dient. 

In seinem zwar ungeschminkten, aber dennoch nicht (an-)klagenden Referat zeigte er deutlich auf, dass bei diesem Thema mehr Vorsorge notwendig ist, und dass dies nicht ohne Budget, sprich: ohne finanziellen und personellen Aufwand, geht. Die über 20 anwesenden Mitglieder und Gäste folgten nicht nur interessiert seinen Ausführungen sondern konnten in der anschliessenden Diskussionsrunde auch aus dem Kreis der Anwesenden vernehmen, dass handfeste Schäden aufgrund ungewollter Besuche aus der virtuellen Welt alles andere als aussergewöhnlich sind. Ebenso deutlich wurde aber, sowohl im Referat wie in der Diskussion, dass wir uns hier mit einer Gefahrenlage auseinandersetzen müssen, die wohl Teil unserer Welt ist, aber Teil einer Welt, von der wir in der Regel nur wenig wissen und noch weniger verstehen. Aber das schützt bekanntlich nicht vor Schaden.

Aufbau einer eigenen Abteilung

Die electrosuisse ist der Schweizer Fachverband für Elektro-, Energie- und Informationstechnik. Er zählt knapp 7‘000 Mitglieder (2‘000 Firmen und 5‘000 Einzelmitglieder). Der Vortrag von Levente Dobszay basierte auf einer Studie, die er kürzlich angeschlossen ist. Electrosuisse wird nun eine neue Abteilung aufbauen, die ihre Mitglieder in genau diesen Fragen beraten und unterstützen soll.

Mit dieser Herausforderung wurde Levente Dobszay beauftragt. Als Informatik-Ingenieur mit einem Nachdiplom-Studium in Betriebswirtschaft und Unternehmensführung blickt er auf mehr als 35 Jahre Erfahrung in der Informatik zurück. Beste Voraussetzungen für diese neue Aufgabe, in der wir ihm gerne Erfolg und das verdiente Glück des Tüchtigen wünschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Löse folgende Aufgabe: * Zeitlimit überschritten. Bitte CAPTCHA neu laden.